Steigerung der Konzentration

Steigerung der Konzentration - Methoden und Produktempfehlung

 

 

Steigerung der Konzentration – Methoden und Produktempfehlung

Was gibt es alles für Möglichkeiten und Übungen um eine Steigerung der Konzentration zu bekommen? Schauen wir uns auch zunächst einmal an, wie der Ablauf beim Lernen und Arbeiten häufig ist.
 
Kennen Sie das auch? Immer dann wenn wir gerade konzentriert arbeiten wollen kommt uns plötzlich eine Idee, dass wir genau jetzt und nicht erst später dieses oder jenes erst dringend machen müssen. Unbedingt jetzt müssen wir etwas trinken oder sauber machen und andere Dinge tun. Man sucht also nach einer Ausrede nur um sich nicht auf eine bestimmte Aufgabe konzentrieren zu müssen. Dagegen kann man ganz einfach folgende effektive Taktik anwenden. Man schreibt auf einen dafür zurecht gelegten Zettel all die ach so wichtigen Dinge auf, sobald sie in den Sinn kommen, und schiebt es wieder zurück in eine Ecke des Schreibtisches. Jetzt kann man sich wieder auf die Arbeit konzentrieren und die anderen Sachen dann in Ruhe hinterher abarbeiten.

 

Zunächst eine Produktempfehlung

 

Leistungssteigernde_Mittel.gif

 

In diesem Onlineshop wird das Mittel Sauerstoff Supplement zur Unterstützung der Konzentration angeboten, das keine bekannten Nebenwirkungen hat. Es hilft dabei die maximale Sportleistung besser abrufen zu können. Hierzu wird der Sauerstofftransport auf der Zellebene optimiert und ein Sauerstoffmangel kann nicht so schnell auftreten.

 

Für weitere Informationen dazu:

      hier_klicken.jpg

 

 

 

 

Ein bestimmter Arbeits- und Lernrhythmus zur Steigerung der Konzentration.

Jeder arbeitende Mensch und jeder der am lernen ist braucht regelmäßige Pausen. Niemand sollte und kann auch nicht maximal 40 Minuten am Stück konzentriert arbeiten. Nach dieser Zeitspanne braucht das Gehirn eine Pause von 5 bis 10 Minuten. Bewährt hat sich auch alle 2 bis 3 Stunden sich eine größere Pause von etwa 30 Minuten zu gönnen. In dieser langen Pause sollte man möglichst spazieren  gehen, sich also bewegen und frische Luft und neuen Sauerstoff tanken. Das bringt die Gehirnzellen wieder in Schwung. Die Gedanken sollten dann wirklich frei schweifen können und nicht wieder mit neuen Reizen, beispielsweise durch Fernsehen, beschäftigt werden.
Ein gutes Mittel um diese Pausen zu nutzen ist auch etwas, was ursprünglich die Samurai in Japan mal entwickelt hatten und sich nun Power Napping nennt. Dabei legen Sie Ihren Kopf auf die Tischplatte und machen mit geschlossenen Augen ein kleines Nickerchen am Nachmittag. Es ist wichtig, dass Sie das nicht zu lange machen, also nicht mehr als maximal 20 Minuten, ansonsten werden Sie ganz im Gegenteil sogar noch müder dadurch. Damit Sie also nicht verschlafen sollten Sie sich einen Wecker dazu stellen.

Mehr Motivation und Konzentration durch kleine Teilerfolge

Ein guter Trick ist auch sich den Lernstoff oder die Arbeit in mehrere kleinere und überschaubare Teilabschnitte aufzuteilen, denn das verschafft einen auch öfters kleine Erfolgserlebnisse wenn man einen Abschnitt geschafft hat. Dadurch hebt sich die Stimmung und die Motivation steigt, was auch eine Steigerung der Konzentration zur Folge hat.


Atmung

Die Atmung spielt auch eine große Rolle zur Steigerung der Konzentration. Um den Sauerstoffgehalt im Gehirn zu steigern, können Sie ganz gezielt mehrmals langsam und tief durchatmen. Der Sauerstoff gelangt sofort zum Gehirn und natürlich ist es am besten, wenn Sie  frische Luft einatmen. Diese Technik sollten Sie aber nicht zu oft und zu lange anwenden.

Bewegung und Entspannung kombinieren

Eine Steigerung der Konzentration erhalten Sie auch, wenn Sie in bestimmten Übungen Bewegung und Entspannung miteinander kombinieren. Es gibt hierfür fernöstliche Übungsmethoden die dafür sehr gut sind. Beispiele dafür sind Yoga, Tai Chi und Qi Gong. Diese Übungen können den Geist beleben und fokussieren, was zu mehr Konzentration und Vitalität führt.

Kleine Zwischenmahlzeiten erhalten die Konzentration
Um Ihre Konzentrationsfähigkeit erhalten zu können, ist es gut wenn Sie verteilt auf den ganzen Tag öfters kleine Zwischenmahlzeiten einnehmen. Das ist besser als sich nur ein paar mal am Tag den Bauch richtig vollzuschlagen. Die Zwischenmahlzeiten sollten aus Obst oder fettarmen Milchprodukten bestehen. Eine ständige Energiezufuhr trägt hier zur Steigerung der Konzentration bei.


Mehr Konzentration durch Massage an den richtigen Stellen
Lebenskraft, Körperenergie und somit auch die Konzentration können sehr gut durch kleine Massagen an den richtigen Körperstellen aktiviert werden. Hierzu eine Auflistung der Massagepunkte mit den entsprechenden Übungen dazu:


Die Ohren
Ihre Ohren massieren Sie mit jeder Hand indem Sie zwischen Daumen und Zeigefinger das Ohr von unten nach oben durch massieren. Dabei fangen Sie zunächst im oberen Drittel der Ohren an und beginnen dann bei jeder weiteren Massage immer tiefer bis Sie bei den Ohrläppchen Anfangen und von dort das ganz Ohr nach oben durch massieren. Das ganze sollte so lange wiederholt werden, bis die Ohren rot sind und sich warm anfühlen. Das menschliche Ohr gehört mit sehr vielen Akkupunkturpunkten für die fernöstliche Medizin zu den wichtigsten Körperbereichen und regt die gesamte Energie des Körpers an und somit natürlich auch die Konzentration.


Akkupunkturpunkte unterhalb des Schlüsselbeins
Massieren Sie ein paar Minuten lang mit einer Hand und mit Hilfe von Daumen und Zeigefinger zwei wichtige Akupunkturpunkte die zur Minderung von Stress und Angst führen. Diese Punkte finden sie ca. zwei cm rechts und links vom Brustbein und unterhalb vom Schlüsselbein. Die andere Hand  legen Sie dabei auf den Bauch. Durch den Abbau von Stress und inneren Verspannungen unterstützen Sie die Konzentrationssteigerung.


Auf die Thymusdrüse klopfen
Die Thymusdrüse produziert einen Stoff, der für die Abwehr von Infekten und zur Regelung des Energiestroms im Körper verantwortlich ist. Emotionaler Stress und Ängste mindern die Funktion dieser Drüse. Sie finden die Thymusdrüse hinter Ihrem Brustbein. Zur Steigerung der Konzentration schlagen Sie ganz leicht kreisförmig um die Mitte Ihres Brustkorbes, das etwa zehn mal und wenn es niemanden stört, dann summen Sie dabei. Ihre Energie wird neu erwachen und Sie fühlen sich entspannter und konzentrierter.