Schneller werden beim Laufen

Schneller werden beim Laufen

 

Schneller werden beim Laufen

 


1Dose_bearbeitet-1.jpg

Joggen oder Laufen ist ein weiterverbreiteter Sport, den heutzutage viele Menschen betreiben. Da man zum Laufen nicht sehr viel Ausrüstung braucht, und man zu jeder Zeit Laufen kann, ist dies eine sehr beliebte Sportart. Laufen ist natürlich einer der besten Übung für ultimative Gesundheit und Fitness, stärkt das Herz, Lungen, Muskeln, Gelenke und Knochen, erhöht Ihre Flexibilität und Abbau von Körperfett. Laufen ist auch ein sehr süchtig machender Sport.

 

hier_klicken.jpg

 

Aber doch gibt es eine Frage, die sich viele ambitionierte Läufer stellen: Wie kann ich schneller werden beim Laufen und so meine Laufzeit verbessern?


Die Antwort liegt natürlich vor allem in der Trainingsgestaltung aber auch in der richtigen Ernährung. In diesem Artikel soll es hauptsächlich um das richtige Training gehen. Dabei sollte das Training reduziert und gleichzeitig nach der Intervallmethode trainiert werden.
 
Alle "Just for fun"-Runner sollten jetzt besser weghören. Denn es soll keiner dazu animiert werden, im Training immer auf der Jagd nach Rekorden zu sein. Wenn man ohne Leistungsgedanken und primär aus gesundheitlichen oder figurtechnischen Gründen joggen geht, dann einfach weiter sein Lauftraining durchziehen und der Jagd um schneller laufen zu können die kalte Schulter zeigen. Doch wer hingegen zu den ambitionierten Läufern gehört, der schneller laufen und seine Laufzeit verbessern will, sollte sich folgende Tipps zu Herzen nehmen.
 

 

Neuere Erkenntnisse um schneller zu werden beim Laufen:

Sprints und Reduzierung des Trainings

Um tatsächlich schneller laufen zu können, muss man nicht ewig lang trainieren. Es gibt eine Trainingsmethode, bei der genau das Gegenteil bewirkt, dass sie schneller laufen können. Es funktioniert sehr gut, wenn sie das Trainingspensum um rund 25 Prozent reduzieren, dafür aber zusätzlich Sprintintervalle in das Laufprogramm eingestreut werden.

Bis zu zwölft Sprints pro Training und man kann schneller laufen.

Hier ein kleiner Richtwert: Wenn sie als ambitionierter Läufer, der hin und wieder auch mal an einem Wettkampf teilnimmt, drei bis vier Mal in der Woche laufen gehen, sollten sie pro Trainingseinheit sechs bis zwölf Sprints einbauen. Diese sollten einen Umfang von 30 Sekunden haben. Dadurch werden sie schon nach wenigen Wochen merken, dass sich ihr Tempo verbessert hat und sie dadurch schneller laufen können.
Dieser Trainingseffekt kann dabei auf Mitteldistanzstrecken von fünf Kilometern bis hin zu langen Laufstrecken beobachtet werden. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie an der Universität in Kopenhagen, die durch die eben dargestellte Trainingsumstellung bei einem Dutzend gut trainierter Läufer hervorragende Leistungssteigerungen feststellten.

Versuchen sie Intervalltraining

Intervalltraining kann zu einer spürbaren Verbesserung der Ausdauer und des Durchhaltevermögens beitragen, zusammen mit der Förderung vom schnellen laufen. Es ist eine Art der körperlichen Ausbildung, in dem man Ausbrüche von hoher Intensität läuft mit Ruhezeiten, Läufe bei geringer Intensität und zu Fuß geht. Um dieses zu versuchen, zum Aufwärmen einfach 10 Minuten laufen und dann für rund 400 bis 500 Meter etwas schneller als üblich laufen. Jetzt 200 bis 300 Meter zu Fuß gehen und dann wieder im gleichen Tempo laufen. Wenn dies einmal pro Woche trainiert wird, werden sie definitiv die Steigerung ihrer Leistung in 3-4 Wochen merken.

Hervorragende Leistungssteigerung

In Zahlen gesprochen: Nach sechs bis neun Wochen Training mit Sprintintervallen hat sich die Zeit über zehn Kilometer durchschnittlich um eine Minute verbessert - ein phänomenaler Wert. Die Hälfte der Probanden verbuchte persönliche Bestzeiten, obwohl sie schon jahrelang trainierten. So konnten sie ohne viel Aufwand schneller laufen.

Die Wissenschaftler erklärten den Leistungssprung durch die erhöhte Menge an Natrium-Kalium-ATPase-Enzymen und einer geringeren Bildung von Kalium während des Trainings.
Durchaus ein interessanter Ansatz, für all diejenigen von uns, die schneller laufen wollen. Und dass man das Ziel durch einen geringeren Trainingsaufwand erreicht, ist doch umso besser.

Also: Einfach das Training um 25 Prozent drosseln, zwölf Sprints a 30 Sekunden pro Einheit einbauen und nach gut neun Wochen kann man schneller laufen.